Nordic Walking

Ein gemeinsames Hobby für Mensch und Hund

“Lieber auf völlig neuen Wegen stolpern, als immer nur auf der Stelle treten.”

Entspannung ist gut. Der Ausgleich macht aber die ganze Sache rund. Nur enspannen ist langfristig genauso kontraproduktiv wie nur Sport und Auslastung.

Mein Angebot „Nordic Walking mit Hund” bringt deinen Körper in Schwung und versetzt dich und deinen Hund in gute Laune. Die Grundlagen zum Nordic Walking ist eine gute Leinenführigkeit. Diese kannst du aber gern voraus bei einem Einzeltraining lernen.

Sportlich, fit und gesund mit Hund: Die Bindung zu deinem Hund kann jetzt noch ganz andere Dimensionen annehmen.

Nordic Walking

Einzeltermine je angefangene 15 Minuten
Kosten: 15 €
Verhaltensberatung ist inklusive!

Sportlich unterwegs mit Hund

Folgende Inhalte lernst du in dem Kurs “Nordic Walking mit Hund“:

  • Neue Vokabeln für den Hund
  • Etwas Materialkunde, Informationen zu „Nordic Walking“ Stöcken, Bauchgurt, Leine, Halsband oder Geschirr
  • Lauftechnik des „Nordic Walking“
  • Den Hund in die Lauftechnik „Nordic Walking“ zu integrieren
  • Aufwärmen und Cool down
  • Und natürlich Ausflüge mit dem Hund

Gemeinsames Hobby: Nordic Walking

Um am Nordic Walking mit Hund in der Gruppe teilnehmen zu können, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Dein Hund sollte sich mit Artgenossen verstehen und keine Menschen belästigen.
  • Dein Hund sollte über eine gute Leinenführigkeit verfügen. Sollte das noch nicht der Fall sein, kannst du vorher die Leinenführigkeit bei mir erlernen.
  • Natürlich sollte dein Hund keine Angst vor den Stöcken haben. Sollte dem so sein, können wir gezielt daran arbeiten, das er diese verliert.
  • Dein Arzt soll dir bescheinigen, dass du an dieser Veranstaltung teilnehmen kannst, solltest du gesundheitliche Probleme haben. Nordic Walking ist schließlich eine Sportart.

Sollten diese Voraussetzungen noch nicht gegeben sein, können wir im Einzeltraining Abhilfe schaffen.

Nordic Walking für die Gesundheitsförderung

Nordic Walking wird oft unterschätzt. Es handelt sich dabei aber wirklich um eine sportliche Aktivität. Deshalb sollte dein Arzt  unbedingt sein Einverständnis geben, wenn du:

  • einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten
  • unter Verengung der Herzkranzgefäße leiden
  • bestimmte Formen von Herzrhythmusstörungen haben
  • Blutdruck Probleme systolisch über 160mmHG und / oder diastolisch über 95mmGg
  • Diabetes mellitus Typ 1 und 2 haben
  • einen akuten oder postoperativem Bandscheibenvorfall haben

Bei Stress: Entspannungsübungen mit Hund

Du wirst überrascht sein, wie positiv dein Hund auf Meditation reagieren wird.

Vielleicht wird hier auch dein Zugang zur Tierkommunikation gelegt. Du wirst dein Tier auf jeden Fall ganz anders Spüren und Wahrnehmen.
Auch dein Hund wird sich ganz anders auf dich einlassen. Probier die Energiearbeit einfach aus!

Termine auf Anfrage. Immer mal wieder während des Trainings und bei Bedarf.

Meine Zusatz Qualifikation in den Bereichen:

  • Nordic Walking Basic Instructor
  • Anatomie beim Hund
  • Wirbelsäulenmassage nach Breuss für Mensch und Hund
Scroll to Top